Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein

Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann

Vom Weinhotel Klostermühle geht es los mit unserer Weinwanderung durch die Weinberge an der Saar. Wir werden von Mona Steffen, unserer Weinwanderführerin, im Hotel abgeholt und los geht es. Direkt hinter dem Hotel führt uns der Weg in den Ockfener Bockstein. „Der Boden dieser VDP-Lage (Verband Deutscher Prädikatsweingüter) besteht aus Schiefer und ist fast ausnahmslos mit Riesling bestückt“, erklärt uns Mona, „viele namhafte Weingüter haben hier Parzellen, so gehört das Weingut Reichsgraf von Kesselstatt, das Weingut Forstmeister Geltz-Zilliken oder auch das Weingut von Othegraven, das Günther Jauch gehört, zu den stolzen Besitzern von Rebflächen am Ockfener Bockstein. Und auch das Weingut Klostermühle Otto Minn gehört zu den Weingütern die Weine von dieser tollen Riesling-Lage keltern.“

In gemütlichem Tempo geht es im Bockstein bergauf. Vieles zum Weinbau erfahren wir durch Mona Steffen. Sie hat bereits in mehreren Weingütern erfolgreich gearbeitet, nicht zuletzt als Geschäftsführerin im VDP-Weingut Reichsgraf von Kesselstatt. Mona hat die wunderbare Gabe Fachwissen verständlich und spannend zu vermitteln. Sie ist in der Region, in Schoden, aufgewachsen und kennt die Gegend daher aus dem EffEff. So erfahren wir viel über die Geschichte und die Bedeutung des Weinbaus an und für die Saar.

Kurz bevor wir den Weinberg verlassen und in den Wald eintauchen machen wir eine erste Wein-Pause. Mona hat uns einen 2019 Bocksteiner Kabinett vom Weingut Forstmeister Geltz-Zilliken mitgebracht. „Unter Weinliebhabern an der Saar sagt man ‚Ein Kabinettchen geht immer‘,“ sagt uns Mona, als wir uns kurz über die frühe Uhrzeit für das erste Glas Wein wundern. Und was wäre eine Weinwanderung ohne die passenden Weine. Dieser passt wunderbar, einen Bocksteiner Riesling am Ockfener Bockstein genießen, ein erster Höhepunkt unserer Wanderung.

Ein wenig philosophieren wir noch über den Wein. Der Kabinett, den wir im Glas haben hat fruchtige Noten von Mandarine und weißem Pfirsich, durch seine Mineralität bringt er eine Frische in den Mund, die eigentlich Lust auf ein zweites Glas macht, aber wir wollen ja noch ein wenig wandern und verzichtet zunächst einmal darauf. „Hans-Joachim und Dorothee Zilliken wurden 2017 von Gault & Millau als Winzer des Jahres ausgezeichnet“, erzählt uns Mona noch, bevor wir den Ockfener Bockstein nach etwa einer Stunde verlassen und unser Weg in den Wald führt.

Jetzt geht es durch einen abwechslungsreichen Mischwald. Wir befinden uns auf einem Abschnitt des Saarweinwanderweg, der mit insgesamt 77 km zwischen Konz, hier mündet die Saar in die Mosel, über den Wiltinger Saarbogen in mehreren Tagesetappen und möglichen Rundwanderungen bis nach Serrig, der südlichsten Weingemeinde an der Saar, führt. So weit wollen wir heute nicht wandern, unser nächstes Etappenziel ist der Bismarck-Turm, den wir nach etwa einer halben Stunde erreichen.

Der Aussichtsturm hoch über der Saar lässt unseren Blick auf eine weitere bekannte Lage wie die Ayler Kupp auf der gegenüberliegenden Saarseite oder der Schlangengraben, wo uns das architektonisch auffallende Weingut Van Volxem gleich ins Auge fällt, schweifen. Aber auch für Wanderer, bei denen das Weinerlebnis nicht im Mittelpunkt steht, ist die Aussicht vom Bismarck Turm auf den Wiltinger Saarbogen und große Teile der Unter-Saar ein tolles Erlebnis. Der gewählte Standort ist ein zur Saar stark abfallender Weinberg

Noch einmal macht Mona Steffen eine besondere Flasche Wein auf. Und da unser Blick auf dem Weingut Van Volxem ruht, bietet es sich natürlich an einen Riesling von diesem Weingut aus dem Jahr 2018 zu öffnen. Die Trauben für diesen Riesling wachsen an bis zu 120 Jahre alten Reben, die auf steilsten Schieferlagen stehen und eine wunderbare Struktur und Intensität in den Wein bringen. Bei diesem tollen Wein und dem wunderbaren Ausblick könnten wir noch eine Zeit auf dem Bismarck Turm verweilen. Doch wir wollen heute noch etwas auf der Saar paddeln. Und so machen wir uns auf den Weg nach Schoden. Ein abwechslungsreicher Weg durch Wald mit zahlreichen Aussichtspunkten führt uns in etwa 45 Min. nach Schoden, wo wir uns von Mona Steffen verabschieden.

Man kann diese Wanderung und natürlich viele weitere im Gebiet der Saar auch auf eigene Faust unternehmen, doch unser www – Wein, Wandern und das Wissen unserer Weinexpertin, macht die Wanderung oberhalb der Saar zu einem unvergesslichen, lehrreichen Erlebnis.

Weitere Infos zu Weinwanderungen an der Saar mit Mona Steffen erhält man über das Weinhotel Klostermühle. Mona Steffens bietet verschiedenen Weinwanderungen im Gebiet der Saar an, die auf Wunsch auch gezielt auf die Teilnehmergruppe zugeschnitten werden können.

Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Gabi Vögele
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Gabi Vögele
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Gabi Vögele
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Gabi Vögele
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann
Weinwanderung durch den Ockfener Bockstein - (c) Jörg Bornmann

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.