Österreichs Wanderdörfer – wo das Wandern magisch wird

Wandervielfalt in Österreichs Wanderdörfern - Millstätter See, Goldeck Bergbahnen - (c) Latschur Foto

 

 

Auf der Suche nach einzigartigen Wander- und Landschaftserlebnissen führt kein Weg an Österreichs Wanderdörfern vorbei. Seit mittlerweile 25 Jahren vereint die Initiative die perfektesten Wanderregionen Österreichs, in denen die Magie des Gehens Wirklichkeit wird. Was 1991 als engagiertes, aber bescheiden budgetiertes Projekt mit einer nachhaltigen Tourismusphilosophie seinen Anfang nahm, stellt heute eine der erfolgreichsten Tourismusmarketingkooperationen Österreichs, die 45 Regionen, mehr als 3.600 Wanderrouten und rund 500.000 Gästebetten unter ihrem Dach vereint, dar.

Ein Potpourri zauberhafter Wanderregionen

Österreichs Wanderdörfer begeistern ihre Besucher mit authentischem Naturerleben fernab des Massentourismus. Jede Destination setzt dafür auf ihren individuellen Landschaftscharakter, der von eisigen Gletschergebieten über sanfte Hügel bis hin zu vitalisierenden Fluss- und Seelandschaften reicht. So abwechslungsreich wie die jeweiligen Landschaften gestalten sich auch die einzelnen Wanderangebote: Genusswege mit Verkostungen regionaler Spezialitäten, Weitwanderwege für Auszeitsuchende, Märchenpfade für einen Ausflug mit den Kleinen, anspruchsvolle Klettersteige für überzeugte Abenteurer, romantische Schneeschuh- und Mondwanderungen sowie gemütliche Hütten sorgen nicht nur für jede Menge Spaß, sondern auch für unvergessliche Urlaubserfahrungen.

Ein Besuch im virtuellen Wanderdorf

Unzählige weitere spannende Elementare Naturerlebnisse sowie Tourenvorschläge, ausdrucksstarke Bilder, detailliertes Kartenmaterial und eingehende Informationen rund um Hütten, Familien-, Winter- und Weitwanderungen finden sich auf der Homepage von Österreichs Wanderdörfern, www.wanderdoerfer.at, die Anfang Dezember 2016 einen umfangreichen Relaunch erfährt. Die rundumerneuerte Internetpräsenz bereitet jede Mitgliedsregion emotional auf, ermöglicht es dem Besucher auf virtuelle Wanderschaft zu gehen und hat auf seine Sehnsüchte und Wünsche zugeschnittene, kuratierte Angebote in petto. Auch der jährlich erscheinenden Wanderkatalog „Die Magie des Gehens“ (inkl. Gastgeberkatalog) sowie die jeweils aktuelle Weitwanderbroschüre können bequem und kostenlos online bestellt werden.

Das Juwel in Kärnten

In der Region Millstätter See erwarten den Gewinner unserer Verlosung unvergessliche Wandermomente. Auf den 200 km des Millstätter See Höhensteiges, durch die sanfte Hügellandschaft der grasgrünen Nockberge, wechseln sich geschichtsträchtige Plätze, die von den geheimnisumwitterten Ureinwohnern der Region erzählen, rubinrote Schätze und überwältigende Ausblicke ab. Außerdem stellt die Destination einen idealen Ausgangspunkt für eine Wanderung auf dem Alpe-Adria-Trail, ausgehend vom Großglockner und vorbei an den schönsten Plätzen des Millstätter Sees bis an die Adria, dar.

Ein feuerroter Berg voller Liebessteine

Der Boden der Millstätter Alpe beheimatet zudem das größte alpine Granatvorkommen. Die feuerroten Edelsteine beleuchteten der Legende nach die Behausungen der mythischen Bergbewohner, der Haden, dienten später Königen und Kaisern als Krönungsschmuck und gelten heute als ein besonders magischer Liebesbeweis. Auf dem Sentiero dell`Amore, dem Weg der Liebe, können sich verliebte Paare auf die Suche nach diesen Kostbarkeiten machen und dabei ihre Liebesschwüre erneuern. An sieben künstlerisch gestalteten Stationen regen die Gedanken berühmter Philosophen dazu an, über Liebe in all ihren Facetten zu sinnieren und sich des Wertes der gemeinsamen Beziehung bewusst zu werden. Eigens ausgelegte Bücher animieren dazu, seinen neugewonnenen Erkenntnissen sogleich kreativ Ausdruck zu verleihen.

Tafeln auf einem von der Landschaft gedeckten Tisch

Da Liebe auch durch den Magen geht, verwandeln sich die Landschaften des Millstätter Sees, zwischen September und Oktober, in festliche Herbsttafeln. An besonders ausdrucksstarken Plätzen der Region wie dem Granattor, einem Garten auf dem Millstätter Hochplateau oder direkt am Wasser, stellen lokale Betriebe die Vielfalt ihrer „wilden Küche“, bestehend aus frischen Kräutern, Wildgemüse, Fisch und regionalen Köstlichkeiten, in die Auslage. Das einzigartige Ambiente der individuell gestalteten Thementafeln verspricht unvergessliche kulinarische Genüsse und passende musikalische oder kabarettistische Rahmenprogramme und Anekdoten der jeweiligen Gastgeber, verleihen jeder Tafel eine kulturelle Note.

Mit dem Gewinn eines 3-tägigen Aufenthaltes für zwei Personen (inkl. Halbpension und geführten Wanderungen), können Sie sich selbst ein Bild von der Magie des Gehens in Österreichs Wanderdörfern machen.

 

Über den Autor

Jörg Bornmann

Als ich im April 2006 mit Wanderfreak an den Start ging, dachte noch keiner an Blogs. Viele schüttelten nur ungläubig den Kopf, als ich Ihnen von meinem Traum erzählte ein reines Online-Wandermagazin auf den Markt zu bringen, welches eine hohe journalistische Qualität aufweisen kann, eine Qualität, die man bisher nur im Printbereich kannte. Mir war dabei bewusst, dass ich Reisejournalisten und Spezialisten finden musste, die an meine Idee glaubten und ich fand sie.