Mit der Kamera durch die Silberregion Karwendel

Ahornbäume am großen Ahornboden in der Silberregion Karwendel - (c) TVB Silberregion Karwendel

In der Silberregion Karwendel geht der Mensch mit der Zeit – und nicht gegen sie. Auf die Alltagshektik und dem raschen Konsum reagiert man mit behutsamen und authentischen Naturerlebnissen, die dem Menschen wertvolle Impulse und Energie zurückgeben. Beweggründe liefern dafür der größte Naturpark Österreichs, über 100 Almen und 400 Kilometer Wanderwege. Acht der schönsten Touren in der Silberregion Karwendel stellt das zweite Wanderbuch der Naturfotografen Reinhard Hölzl und Heidi Nothegger vor. Darunter sind neben den bekannten durch die wilde Wolfsklamm zum Kloster St. Georgenberg, zur Stallenalm oder zum berauschend schönen Ahornboden im Karwendel auch einige Geheimtipps: die idyllischen Almen im Hasental und auf der Hinterlahn, die Jöchl- und die Walder Alm, das Zwerchloch und die Heilquelle von Maria Larch. Das Wanderbuch eröffnet neue Perspektiven für die Kamera, die der Wanderer vielleicht selbst nicht entdeckt hätte. So wird die Natur zu einer Kraftquelle, die sich immer wieder in den Alltag „zoomen“ lässt. Zu jeder Wanderung gibt es die Eckdaten, die empfohlene Jahreszeit und eine detaillierte Beschreibung. Wegverlauf und Parkmöglichkeiten werden auf einer Karte angegeben. Erhältlich ist das Wanderbuch bei den Vermietern und im Tourismusverband vor Ort.

Hobbyfotografen, die von Profis lernen möchten, sollten einen Blick auf die professionellen Foto-Workshops werfen, die von Frühling bis Herbst in der „retronovativen“ Silberregion Karwendel laufen. Bekannte Naturfotografen zeigen den Teilnehmern, aus welchen Perspektiven die Region besonders fotogen ist. Von Frühling bis in den Herbst laufen professionelle Fotokurse in der „retro-novativen“ Silberregion Karwendel.

Besondere Plätze, Momente, Jahreszeiten und Stimmungen für immer festhalten: Das ist es, was Naturfotografen antreibt. In der Silberregion Karwendel gibt es besonders viele Motive: Die frischen Grüntöne des Frühlings in der milden Sonne am Ahornboden. Das Wechselspiel von Licht und Schatten in der Wolfsklamm und auf St. Georgenberg. Die blühenden Almrosen unter dem Kellerjoch. Das Tiefblau des Himmels im Spätsommer mit glasklarer Fernsicht in Hochgallzein. Die glühenden Herbstfarben der Stutenhof Allee bei Schloss Tratzberg. Solche besonderen „Momentaufnahmen“ erleben die Teilnehmer an den Fotokursen in der Silberregion Karwendel. Zusammen mit einem Profifotografen und einer Gruppe an Gleichgesinnten werden dabei die eigenen „Weltanschauungen“ ausgetauscht und vernetzt. Von den besten Motiven der Fotokurse wird jeweils ein Fotokalender produziert. Die National-Geografic-Fotografin und Weltenbummlerin Ulla Lohmann leitete bereits im Januar den Fotokurs rund um die Kraft- und Aussichtsplätze in der tiefverschneiten Silberregion Karwendel. Es folgen weitere fünf Workshops mit international renommierten Fotografen und regional bekannten Künstlern wie Heidi Nothegger und Reinhard Hölzl im Frühlings-Fotokurs mit dem Erlanger Lehrer und Fotograf Rainer Windhorst. Rund um die Wolfsklamm und St. Georgenberg gibt er Tipps, wie man auch mit dem Smartphone gute Fotos macht.

Die Silberregion Karwendel lädt ihre Gäste dazu ein, Gewohntes aus anderen Perspektiven zu betrachten. Mehr über die Fotokurse erfährt man hier.

 

Ahornbäume am großen Ahornboden in der Silberregion Karwendel - (c) TVB Silberregion Karwendel
Die Engalm in der Silberregion Karwendel mit Ahornbäumen - (c) TVB Silberregion Karwendel
Bergkäserei im Almdorf in der Eng, Silberregion Karwendel - (c) TVB Silberregion Karwendel
Sonnenaufgang in der Silberregion Karwendel - (c) TVB Silberregion Karwendel
Immer wieder findet man wunderbare Fotomotive, wie hier die Wanderer auf einem Gipfel in der Silberregion Karwendel - (c) TVB Silberregion Karwendel
oder die Wanderer etwas später auf einer Almwiese in der Silberregion Karwendel - (c) TVB Silberregion Karwendel
tolle Fernsichten für Wanderer und Fotografen - (c) TVB Silberregion Karwendel
Fotgrafieren und Wandern läßt sich in der Silberregion Karwendel wunderbar verbinden - (c) TVB Silberregion Karwendel