Essbares Fichtelgebirge

Essbares Fichtelgebirge Kartoffelpraline

Genießer lernen die Ferienregion Fichtelgebirge typischerweise mit regionalen Speisen wie Fichtelgebirgsforelle oder Sauerbraten mit Lebkuchensauce kennen. Die Lebkuchenmanufaktur Leupoldt in Weißenstadt stellt seit über 100 Jahren den würzigen Soßenkuchen her, der unabdingbar für echten fränkischen Sauerbraten ist. Das streng gehütete Familienrezept der besonderen Gewürzmischung verleiht dem Braten seinen unverkennbaren Geschmack. Zur traditionellen bodenständigen Küche im Fichtelgebirge gehören auch Gerichte wie „Braunfuchsn und Schwammerbräih“ oder „Stingl und Bachner Kniedla“.Hochwertige Vollkornbrote und Pumpernickel werden von der Weißenstädter Firma PEMA produziert, deren Produkte durch die regionale Herkunft des Getreides und die traditionsbewusste Herstellung geprägt sind.

Viele interessante Hintergrundinformationen zum Betrieb und zur Familie Leupolt bietet „Das kleine Museum – Kultur auf der Peunt“.

Das Gebiet rund um Wunsiedel, das ehemalige Sechsämterland, verdankt seine Bekanntheit heute vor allem einem lokalen Produkt: Der Wunsiedeler Pharmazeut und Destillateur Gottlieb Vetter entwickelte Ende des 19. Jahrhunderts einen regionalen Kräuterlikör, dessen Namen auf die markgräfliche Verwaltungsordnung zurück geht – den Sechsämtertropfen. Noch heute wird der Kräuter-Likör nach Originalrezeptur hergestellt, wobei der typisch würzig-feinherbe Geschmack der Vogelbeere das Aroma des Sechsämtertropfens besonders prägt.

Wildkräuter-Köche Initiative „Essbares Fichtelgebirge“

Die Initiative will längst vergessene Kräuter aus der Region wieder auf die Speisekarten holen und mit ausgefallenen Variationen die Gaumen erfreuen. Ganz nach dem Motto „regional-saisonal-biologisch“ zaubern die 13 zertifizierten Wild-Kräuter-Köche aus wildwachsenden Kräutern und Blüten wie Giersch, Bärwurz oder Hirschholunder hochwertige Kreationen wie fränkische Kartoffelpralinen, Hirschholunderkonfekt oder Wiesenkräutersalat mit Löwenzahnöl. Durch die Kombination aus Jahrtausende alter Kräuterkunde und neuen Ideen verleihen die Spezialisten für das natürlich wilde Kocherlebnis den Gerichten eine ganz eigene Note. Die kreativen Kräuter-Köche verstehen sich als die Botschafter des Geschmacks ihrer Heimat und sind zum kulinarischen Aushängeschild der Region geworden. Die enge Zusammenarbeit von Gastronomie, Jägern, Bauern, Fischern und Experten aus den Bereichen Medizin, Biologie und Foodstyling ermöglicht gesunde Ernährung und liefert innovative Geschmackserlebnisse. In der gesamten Region des Fichtelgebirges verteilt, lassen sich Hotels, Pensionen und Gaststätten finden, in denen die „wilden“ Köche ihre Gäste mit leckeren, heimischen Kräutergerichten verköstigen.

Und für alle, die sich nicht nur verwöhnen lassen wollen, sondern auch selbst in der Kräuterküche aktiv werden wollen, finden regelmäßig Seminare mit qualifizierten Referenten, Kochkurse, Kräuterführungen und Exkursionen statt. Ob auf spannender Entdeckungstour durch Wald und Wiesen oder in lehrreichen Seminaren – die Workshops machen die Genussregion Fichtelgebirge mit seiner Qualitätsgastronomie erleb- und erschmeckbar.

Weitere Informationen unter www.essbares-fichtelgebirge.de oder www.tz-fichtelgebirge.de.

Essbares Fichtelgebirge Kartoffelpraline
Essbares Fichtelgebirge Kartoffel Blauer Heinrich

Über den Autor

Bild des Benutzers Jörg Bornmann
Jörg Bornmann