Art Boutique Hotel Monopol in St. Moritz

Art Boutique Hotel Monopol in St. Moritz - (c) mk Salzburg

Die Schweizer Bergwelt packt einen und lässt einen nicht mehr los. St Moritz ist der Magnet, der Ort ist weltweit bekannt. Im Winter bietet St. Moritz verschneite Berge und zugefrorene Seen für Sportaktivitäten und Events.

Das Art Boutique Hotel Monopol liegt genau im Zentrum von allem in der Fußgänger Zone von St. Moritz in der Via Maistra. Hier drängeln sich Promis und der Jet-Set. Der Bahnhof ist nur fünf Minuten und die Chantarella-Talstation nur zwei Minuten vom Hotel entfernt.

Das Stadthotel ist mit Holz und in warmen Farben ausgestattet. Ein Highlight im Hotel ist die Dachterrasse mit einem genialen Ausblick auf die Bergwelt die St. Moritz umgibt. Hier ist die Wellavista-Bar, der Fitnessraum und auch der Roof-Top Spa des Hotels untergebracht, besser geht es nicht. Das Hotel-Restaurant Mono bietet eine gehobene italienische-mediterrane Küche von „Antipasto della casa“ über hausgemachte Spaghetti alla Chitarra und frischen Fischen aus dem Mittelmeer bis zu 300 Wahlmöglichkeiten aus dem Weinkeller La Cantina.

Die Skigebiete Corviglia, der Corvatsch oder die Diavolezza bieten 350 Pistenkilometer und absolute Schneesicherheit.

Auch für Nichtskifahrer ist es in St. Moritz nicht langweilig. Hermès, Gucci und Louis Vuitton bieten extravagante Shopping-Möglichkeiten. Die Nacht Clubs wie der Dracula Club von Gunter Sachs oder die Miles Davis Lounge im Kulmhotel sorgen für ein abwechslungsreiches Entertainment.

Neugierig geworden? Hier gibt es weitere Informationen

Art Boutique Hotel Monopol
Via Maistra 17
Ch-7500 St. Moritz
Tel.: +41-81 837 0404

artboutique@monopol.ch
www.monopol.ch 

 

Über den Autor

Gabi Dräger

Wo findet man Gabriele Dräger in den Bergen? Natürlich in einer Alm bei einer Brotzeit., denn Almen mit guter Küche ziehen sie magisch an. Gipfel nimmt sie auch hin und wieder mit. So hat sie einige 5.000er beim Trekking in Süd Amerika und Nepal, bestiegen. Ihre Hochleistung war der Kilimandscharo mit 5.895 Meter. Kultur und Brauchtum faszinieren sie genauso, wie Städte und Kunstausstellungen. Obwohl sie gerne in urigen Berghütten übernachtet ist sie dem Luxus von guten Hotels nicht abgeneigt.