Winterwanderweg auf dem Neunerköpfle im Tannheimer Tal

 

Das Tannheimer Tal bietet über 70 Kilometer geräumte Winterwanderwege - Neuer Höhen-Winterwanderweg

Im Tannheimer Tal eröffnete in der Schnee-Saison 2011/2012 ein neuer Winterwanderweg. Die rund 1,5 Kilometer lange, überwiegend flache Strecke wird täglich präpariert und führt auf knapp 1.900 Höhenmeter von der Bergstation des Neunerköpfles panoramareich in die Tannheimer Bergwelt. Wer möchte, macht einen rund 30-minütigen Abstecher zum größten Gipfelbuch der Alpen. Insgesamt bietet das Tiroler Hochtal über 70 Kilometer geräumte Winterwanderwege. Alle Touren können mit der interaktiven Wanderkarte ganz gemütlich von zuhause aus geplant werden. 

Im Tiroler Hochtal stehen unterschiedlichste Touren zwischen 30 Minuten und mehreren Stunden zur Wahl, ganz nach Lust und Kondition der Winter-Wanderer. Am Ende eines jeden Weges oder auch für eine kleine Pause zwischendurch warten gemütliche Gasthöfe und Hütten auf die Wanderer. Hier ein paar Wandervorschläge:

 

100 Kilometer Fernsicht

Auf dem 1.870 Meter hohen Gamskopf steht der „Panorama-Informator“. Das überdimensional große Fernrohr ermöglicht bei guter Witterung eine Fernsicht von bis zu 100 Kilometern in die benachbarte Alpenwelt. Der Start dieser rund 30-minütigen leichten Tour mit Aha-Effekt befindet sich an der Bergstation des Füssener Jöchle.

Alpe im Winter

Normalerweise sind die Almen nur in den Sommermonaten bewirtschaft. Nicht so die Alpe Stubental in der Ferienregion Tannheimer Tal. Hier kommen Urlauber auch im Winter in den Genuss von selbstgemachter Buttermilch und Speckbrot. Und obendrein gibt´s den Blick auf Bscheisser und Geißhorn. Der Aufstieg dauert rund eineinhalb Stunden, zurückgelegt werden knapp 230 Höhenmeter. Wer Lust hat, leiht sich für den Rückweg einen Schlitten und saust damit hinab ins Tal (Leihgebühr zwei Euro). Dank Flutlicht ist die Fahrt bis in die Abendstunden möglich.

Größtes Gipfelbuch der Alpen

Natürlich darf auch eine Wanderung zum größten Gipfelbuch der Alpen nicht fehlen. Dieses steht auf dem Neunerköpfle im Tannheimer Tal, ist drei Meter hoch und umfasst zwei Seiten von je 2,30 Metern Breite. Wer sich darin verewigen möchte, fährt mit der Neunerköpflebahn zur Bergstation. Danach führt ein etwa 30-minütiger Fußmarsch zum Gipfelbuch mit Rundum-Blick in die Allgäuer und Lechtaler Alpen sowie auf Gimpel und Rot Flüh, bevor es auf dem neuen Winterwanderweg weiter hinein in die verschneite Tannheimer Bergwelt geht.

Die Wintersaison im Tannheimer Tal dauert bis voraussichtlich 7. April 2012. Alle geräumten Wanderwege sind in der Loipen- und Winterkarte des Tourismusverbandes Tannheimer Tal verzeichnet. Weitere Informationen zum Winterwandern, den kostenlos angebotenen geführten Wanderungen sowie zu den vielen anderen Aktivitäten sind beim Tourismusverband Tannheimer Tal unter +43 (5675) 62 20 0 oder www.tannheimertal.com erhältlich.