Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb

Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller

Die Wandersaison ist eröffnet. Das zarte Tannengün hebt sich vom strahlend blauen Himmel ab lockt zu frühsommerlichen Erlebnistouren in den Nordschwarzwald. Mit besonderen Momenten bezaubert die Sieben-Täler Stadt Bad Herrenalb, die mit einem wahren Wander-Eldorado unberührte Natur und phantastische Ausblicke für all diejenigen bietet, die in ihrer Freizeit Abwechslung und eine Auszeit vom Alltag suchen.

Das Naherholungsgebiet im Nordschwarzwald liegt sozusagen vor der Haustüre und ist für Städter geradezu ideal, um mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos in die Natur zu kommen. Idyllisch eingebettet im Albtal und umgeben von sieben Tälern ist die Stadt Bad Herrenalb idealer Ausgangspunkt für Wanderungen. Wer die die Natur genießen und statt überfüllten Ausflugszielen, attraktive Touren erkunden möchte die weitaus weniger bekannt sind, findet hier ein mannigfaches Angebot an Freizeitaktivitäten, um sich im Fitnessstudio der Natur nach Lust und Laune auszupowern, oder einfach die Natur in vielen Facetten zu erleben.

Durchatmen und genießen
Je nach Wetterlage, ist ein Blick hoch über den Wolken oder eine atemberaubende Weitsicht ins Badener Land zu erleben. Wer gerne unterwegs ist, kann auf dem knapp 800 Meter hohen Tannschachberg, dem Naturstartplatz der Althofdrachen immer etwas ganz Besonderes erleben. Frei sein und wie ein Falke über den Wolken kreisen vermitteln die bunten Hängegleiter mit einer Spannweite von rund elf Metern, die lediglich durch eine Röhrenkonstruktion in Form gehalten werden und damit eine aktive Bewegung des Menschen durch die Luft ermöglichen. Allein der Start ist ein atemberaubendes Erlebnis, wenn die Drachenflieger über die Kanzel der eindrucksvoll am Berg verankerten Absprungrampe wie ein Vogel in den Himmel hineingleiten. Auch an flugfreien Tagen lohnt sich ein Ausflug zu der beindruckenden Holzkonstruktion, die einem mehrstöckigen, hoch aufragenden Hausbau gleicht und förmlich am Abhang zu klebt scheint.

Vesper für „To Go“ entlang der Wegstrecken
Von hier ist der herrliche Blick auf die Landschaft mit den Badener Bergen, hinab in das Murgtal und die Rheinebene, das dem Wanderer wie in einem Spielzeugland zu Füßen liegt, als magischer Moment zu bezeichnen. Mit einer Distanz von rund zehn Kilometern ist die Drachenflieger-Tour nur eine von acht neuen Erlebnispfaden, die Bad Herrenalb für seine Besucher aufbereitet hat. Kurzweilig in knapp drei Stunden zu bewältigen, bietet der Rundweg nicht nur historische Denkmäler und Grenzsteine aus der baden-württembergischen Geschichte, sondern auch natürliche Einzelschöpfungen wie den Bernstein und den Mauzenstein, die beim Begehen der Naturschönheiten ein wahres Glücksgefühl auslösen. Für die Rast am Wegesrand stehen gleich mehrere Hütten zur Auswahl bereit, um das eigene Vesper aus dem Rucksack zu verzehren. Wer sich allerdings spontan auf den Weg macht und keine Zeit für passende Einkäufe hatte, kann die gastronomischen Angebote für Speisen und Getränke nutzen, die „ToGo“ entlang der Wegstrecken angeboten werden.

Die Rauten weisen den Weg
Abseits von turbulenten Trampelpfaden gibt es noch mehr von diesen traumhaften Aussichten rund um Bad Herrenalb zu genießen. Die Rückbesinnung auf die seit über 100 Jahren sorgfältig ausgewählten Wege des Schwarzwaldvereins bieten die Grundlage für ein gut ausgeklügeltes Beschilderungssystem, das nun bewusst in den Fokus gerückt ist, weil man dafür kein Risiko eingehen und sich bequem an dem System der Rauten orientieren kann. Wer einen Hauch von „Westweg“ erleben möchte ist fit für naturbelassene Täler und aussichtsreiche Höhen auf knapp 20 Kilometern Wegstrecke oder entscheidet sich für eine angenehme knapp acht Kilometer lange Wegstrecke die auch für kleine Entdecker geeignet ist und als „Fuchs und Has-Safari“ herrliche Ausblicke auf einen Höhenrundweg anbietet.

Wer also die Region und den Zauber der Landschaft in den hellen Sommermonaten mit allen Sinnen genießen will braucht daher keine großen Urlaubsplanungen. Auch nach Feierabend bleibt ausreichend Zeit, um dem Alltag zu entfliegen und sich inmitten der Natur zu erholen. Je nach Lust und Laune gibt es unterschiedliche Routen, die problemlos auf eigene Faust erkundet werden können. Wer mag, kann sogar von zu Hause den Weg planen, denn die Touren sind zudem in touren.mein-schwarzwald.de hinterlegt. Wertvolle Informationen rund um die sieben Täler der Stadt Bad Herrenalb gibt es außerdem auf der kostenfreien App, die problemlos auf das Smartphone geladen werden kann.

Weitere Informationen finden Sie hier.....

Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller
Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller
Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller
Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller
Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller
Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller
Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller
Mit Abstand schön: Das Wandereldorado rund um Bad Herrenalb - (c) Sabine Zoller

Über den Autor

Bild des Benutzers Sabine Zoller
Sabine Zoller

Sabine Zoller lebt im Schwarzwald und hat sich als Historikerin intensiv mit der Region beschäftigt. Als freie Journalistin schreibt sie für verschiedene online Portale, Magazine und Tageszeitungen. Kultur, Handwerk und Brauchtum fasziniert Sie ebenso wie gute Küche und Natur. Ihre Berichte beschäftigen sich mit landschaftlich reizvollen Regionen und lukullisch attraktiven Stationen und machen Lust auf Reisen.