Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll

Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger

Schon im Mittelalter kamen Pilger nach Heiligenblut. Sie haben damals bei den Bauern im Heu geschlafen. Die Zeiten haben sich geändert. Das „Hotel Glocknerhof“ bietet den Luxus der vier Sterne. Es liegt genau im Zentrum von Heiligenblut, so ist man nur 30 Meter von der Talstation der Grossglockner Bergbahnen entfernt. Mit der Gondel schwebt man im Winter zum Ski fahren und im Sommer zum Wandern zur Bergstation.

In den Gästezimmern des „Hotels Glocknerhof“ spiegeln sich die Farben Kärntens wider. Da gibt es mehrere Steinbockzimmer in Rot und Braun, Zimmer in Blitzblau und Rosa und andere ganz edel in Apricot und Lindgrün. Holz, Stein, Leinen, Loden und Wolle, nur Naturmaterialien aus Kärnten werden verwendet. Kein Zimmer ist wie das andere, aber alle sind im Landhausstil eingerichtet.

Wie alles begann

Seit mehr als 100 Jahren ist das Hotel schon in Familienbesitz. Die Urgroßmutter Rosa ist aus Wien als Gouvernante nach Heiligenblut gekommen und hat dort ihren Mann kennengelernt und geheiratet. Das Leben auf dem Bauernhof war ihr zu weit weg vom Ort, so hat sie das alte Bergführerhaus in der Nähe der Kirche gekauft. Es gab dort schon ein Matratzenlager und sie hat dazu eine kleine Gaststube eingerichtet. Früher hatten die Bauern Angst in die Berge zu gehen, sie glaubten, dass dort Geister hausen. Das bezeugen unzählige Sagen und Mythen aus dieser Zeit. Die Erstbesteigung des Großglockners im Jahre 1800 von Fürstbischof Franz Xaver Salm-Reifferscheidt-Krautheim und vier Teilnehmern brachte eine Wende, es kamen viel Bergsteiger. Ab 1930 kamen die Gäste auch zum Wintersport. Als 1935 die Großglockner Hochalpenstraße eröffnet wurde, begann der Bergtourismus verstärkt.

Heide Pichler

Heute leitet bereits die vierte Generation das Hotel Glocknerhof. Heide Pichler ist eine tatkräftige Unternehmerin mit vielen Ideen. Nach einem Wirtschaftsstudium in Wien, Ohio, Cambridge und Barcelona hat sie auch Erfahrungen im Marketing bei „Bacardi-Martini“ und „Colgate-Palmolive“ gesammelt. Seit ihrem 40. Geburtstag führt sie das Familienhotel. „In Heiligenblut fühle ich mich geerdet, hier sind meine Wurzeln. Die unglaubliche Natur im Nationalpark und die Berge sind meine Inspirationsquelle“, erklärt Heide Pichler. 

Kärntner- und Alpe Adria Küche

Im Hotel steht an erster Stelle der Genuss. Das Thema reicht von der Gutsküche bis hin zur Gourmetküche. Die Region und die Saison geben den Speiseplan an. Das Hotel Glocknerhof ist seit 2007 Mitglied im Verein der Kärntner Nationalpark Partnerbetriebe Tauern Alpin.

Die TauernAlpin Genuss Wirte verpflichten sich mit dem AMA Gastrosiegel „Kulinarisches Erbe“ zur Verwendung heimischer Produkte sowie zur frischen Zubereitung und gewährleisten dadurch die Produktwahrheit. AMA garantiert Gerichte aus heimischen und hochwertigen Rohstoffen. Ehrlich, authentisch und regional ist das Thema.

Entspannen nach einem aktiven Tag

Nach einem vollen Skitag wird man im Hotel mit einem 5-gängigen Abendessen vom Chefkoch René Zinsmeister verwöhnt. Was hier auf den Tisch kommt, wird nach alten Rezepten und mit den regionalen Produkten zubereitet. Die Naturküche des Hauses ist zertifiziert und wurde mit der „Grünen Haube“ ausgezeichnet. Natürlich gibt es auch Wienerschnitzel und Kaiserschmarrn. Öko-Weine runden das Menü ab.

Fans lokaler Küche freuen sich über ein „Null-Kilometer-Menü“, das der Glocknerhof gemeinsam mit anderen HochGenuss-Wirten im Nationalpark entwickelt hat. Frische und hochwertige Produkte aus der Region sind die Basis. Die Spezialitäten sind Glockner-Lamm, Gams oder Mölltaler Almkäse.

Ob Sommer oder Winter, den Tag im Hotel Glocknerhof fängt mit einem Energiefrühstück an. Eiergerichte, Bauernbrot, Schinken, Wurst, Käse und Müslis, alles sind natürlich Bioprodukte. So ist man für einen aktiven Tag in der Natur gerüstet.

Kontakt

Kärnten Werbung www.kaernten.at
Tourismusverband Heiligenblut am Großglockner
, Hof 4, A-9844 Heiligenblut, Tel.: +43-4824-2700-20, office@heiligenblut.at, www.heiligenblut.at
Nationalpark Hohe Tauern
, Döllach 14, A-9843 Großkirchheim, Tel.: +43-4825-6161, nationalpark@ktn.gv.at, www.hohetauern.at
Hotel Glocknerhof, Familie Pichler
, A-9844 Heiligenblut am Großglockner, Tel.: +43 4824 2244, glocknerhof@pichler.at, www.hotel-glocknerhof.at
Skischule Heiligenblut
Tel.: 43-4824-24642
Grossglockner Bergbahnen Touristik GmbH
, Hof 94, A-9844 Heiligenblut, Tel.: 43-4824-2288, grossglockner@skisport.com, www.gross-glockner.at

 

Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger
Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger
Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger
Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger
Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger
Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger
Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger
Hotel Glocknerhof – stressfrei, ruhig und genussvoll - (c) Gabi Dräger

Über den Autor

Bild des Benutzers Gabi Dräger
Gabi Dräger

Wo findet man Gabriele Dräger in den Bergen? Natürlich in einer Alm bei einer Brotzeit., denn Almen mit guter Küche ziehen sie magisch an. Gipfel nimmt sie auch hin und wieder mit. So hat sie einige 5.000er beim Trekking in Süd Amerika und Nepal, bestiegen. Ihre Hochleistung war der Kilimandscharo mit 5.895 Meter. Kultur und Brauchtum faszinieren sie genauso, wie Städte und Kunstausstellungen. Obwohl sie gerne in urigen Berghütten übernachtet ist sie dem Luxus von guten Hotels nicht abgeneigt.