Hotel Boffenigo in Costermano

Die Lage des Hotels Boffenigo könnte nicht besser sein, denn es liegt in der Ruhe der Berge und nur einen Katzensprung vom Gardasee entfernt. Schon die Aussicht auf den See und die umliegenden Berge ist entspannend. Sieben Hügel umschließen den Ort Garda und das Hotel Boffenigo erhielt seinen Namen von dem Hügel auf dem es steht.

Remo Padovani hat 1997 das kleine Hotel gekauft. Sechs Jahre später wurde das Haus abgerissen und größer und moderner wieder aufgebaut. Erfahrung hatte Remo Padovani schon, denn er hat schon je ein Hotel in Bardolino und eins in Garda.

Da das Hotel wegen seiner Lage und seines Verwöhn-Programms so beliebt ist, kam im Frühling 2012 ein Anbau dazu.

Abends ist es immer besonders schön auf der Terrasse des Hotels. Die gegenüberliegenden Berge liegen im Dunst und sind kaum zu erahnen während der Gardasee wie ein Spiegel daliegt. Es ist Zeit für einen Aperitif auf der Terrasse in der untergehenden Sonne. Das Restaurant „Taverna Scalchi“ im
Hotel Boffenigo ist im Michelin 2012 erwähnt. Stefano Bellini, der Chefkoch, wie soll es wohl anders sein, ist Italiener aus der Region. Erfahrungen hat er in Porto Chervo, auf Elba und in St. Moritz gesammelt. Die klassische mediterrane und italienische Küche sind sein Thema. Natürlich bevorzugt er regionale Produkte. Doch seine ganze Liebe und Leidenschaft sind Fischgerichte. Das Team beim Abendessen ist perfekt im a la Card Restaurant. Mauro Cofone ist der Oberkellner und Sommelier. Bei Giorgio Lingero ist er in die Geheimnisse der Weine eingeführt worden, die er an die Gäste weitergibt. Kamel Saad, der lustige Kellner, ist ein Tunesier, der schon am Gardasee geboren wurde. Er ist sehr aufmerksam und Deutsch spricht er natürlich auch. Er serviert Gorgonzolacreme, dann Tintenfisch Carpaccio. Grissinis und Seehecht mit Muscheln. Mauro Cofone schlägt einen Lugana zum Fisch vor, der erfrischend ist und nicht den Fisch dominiert. Lässigkeit und Erholung sind die Philosophie des Hotels. Der Dress-Code ist sportlich lässig, aufstylen ist nicht notwendig.

Es ist naheliegend zu Wandern, wenn man in den Bergen wohnt, also geht es nach dem Frühstück los zur Erkundung der Gegend und wenn man dann zurück kommt kann man noch ein paar Bahnen im Pool schwimmen. Kalzium, Magnesium und Bikarbonaten enthält das Wasser und ist erholsam für die Haut und die Gelenke. Und wer Muskelkater hat, kann sich auch eine Massage gönnen. „Salus per aquam“ wird sowieso großgeschrieben im Boffenigo Hotel, denn das heilende Thermalwasser sprudelt direkt ins Hotelgelände. Die Behörden im Veneto haben die Heilquelle offiziell als „Mineral- und Thermalwasser“ zugelassen. Seitdem darf sich die Quelle als „Terme di Garda e Costermano“ bezeichnen. Mit der Kraft dieses Wassers haben die Wellness- und Gesundheitsexperten des Hotels ein Therapieprogramm ausgearbeitet. Damit lassen sich etwa verschiedene Arthrosen behandeln und rheumatische Erkrankungen, Rückenbeschwerden, Weichteilrheumatismen oder Atemwegserkrankungen kurieren. Neben den medizinischen Behandlungen bietet das Thermalsense Spa auch die gesamte Palette an individuellen Wellness- und Schönheitsanwendungen an.

Wer es sportlicher möchte, der kann mit dem Wanderführer des Hotels auf Tour gehen oder mit den Mountainbikes, die es kostenlos im Hotel gibt die Bergwelt erkunden. Wer entspannen möchte nimmt den Liegestuhl im Garten des Hotels unter einem Olivenbaum.

Informationen:

Hotel Boffenigo, via Boffenigo, 6, I-37010 Costermano, Lago die Garda, Tel. 0039-045-7200178, e-mail: info@boffenigo.it, Internet: www.boffenigo.it

Frühstück 7:30 bis 10:00 Uhr, Abendessen 7:30 bis 21:30 Uhr, Deutsches Fernsehen, WLAN kostenlos

Text und Bilder: Gabi Dräger