„Himmlisch urlauben“ in der Steiermark

„Himmlisch urlauben“ in der Steiermark - Näher an einer Kirche kann man nicht Urlaub machen.

Das Appartement im kleinen, ehemaligen Franziskanerkloster in Tieschen hat etwas ganz Besonderes, es hat ein kleines Fenster durch das man vom Wohnzimmer auf den Hauptaltar in der Pfarrkirche blicken kann. Dieser Blick vermittelt eine spirituelle Atmosphäre in dem 100 Jahre alten Haus. Dazu trägt das Appartement den Namen „Heilige Dreifaltigkeit“ und steht auch für den Pfarrpatron: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Wer hier wohnt hat eine im modernen Stil eingerichtete Wohnung und muss auch auf einen Fernseher nicht verzichten, der ist allerdings in der Bibliothek eingebaut. Die Einrichtung ist in hellem Holz gehalten. In den Zimmern zieren Bibelzitate und Sprüche zum Nachdenken die Wände. Die vier Appartements im Pfarrhof haben keine Rezeption, Waltraud Frühwirth macht die Handy-Rezeption. Sie wohnt nur einen Kilometer vom Pfarrhof entfernt und hilft bei Problemen und gibt auch viele Tipps. Es ist eine gute Idee von „himmlisch urlauben“, leerstehende Pfarrhöfe hochwertig zu sanieren und an Erholungssuchende zu vermieten.

Geschichte Franziskaner Kloster Tieschen

Zuerst wurde 1862 eine Kapelle gebaut, die 1894 zur Kirche erweitert wurde. Im Jahre1898 war der Klosterbau für die Franziskaner auf einem Hangplateau in Tieschen beendet und drei Mönche zogen ein. Vier Jahre später wurde die Kapelle zur Kirche erweitert und die Pfarre zur Heiligen Dreifaltigkeit gegründet. Bemerkenswert in der Pfarrkirche ist vor allem das von Rotky gemalte Bild des Hl. Franz mit der Muttergottes aus dem Jahre 1898.

Ruhig und zentral

Der Ort Tieschen liegt abseits und doch zentral in der Steiermark, von hier aus kann man viel unternehmen. Wer sich morgens kein Frühstück in der Küche im Appartement machen möchte, der geht zum benachbarten Winzerhotel oder zum Bäcker Prahsl unterhalb der Kirche. Man geht nur durch den kleinen Park, vorbei an dem großen Denkmal aus Metall von „Franziskus mit dem Wolf“, zur Hauptstraße. Karin Prahsl, die Bäckermeisterin backt selbst und sie ist stolz darauf, dass sie keine Backrohlinge verwendet. Ihre Spezialität sind Torten für Hochzeiten, Geburtstage, Taufen oder andere Anlässe. Dafür ist sie in der ganzen Region bekannt, da ihre Torten wahre Kunstwerke sind. Ihre Mutter macht morgens den Verkauf in der Bäckerei und serviert das Frühstück.

Der Kraftplatz im ehemaligen Kloster macht aktiv

Wanderstöcke hängen im Appartement bereit. Die kleine Wanderung zum Steinbruch ist ein Geheimtipp, hier werden sogar Hochzeiten gefeiert. Das von der Natur geformte Amphitheater vor einer Felswand wird auch für Festivals und Konzerte genutzt. Der Sonnengesangsweg oder der Hausberg, der Königsberg, sind leichte Wanderungen, die mit einem fantastischen Rundblick belohnt werden. Das Freibad in Tieschen lädt zum Schwimmen ein, denn es gibt keinen See in der Nähe. Wer auch am Abend im Appartement nicht kochen möchte, der geht in das Winzerhotel Kolleritsch, die Küche ist steirisch und gut. Wer es bodenständig mag, der besucht den urigen Buschenschank, „Urba’s Keller“, der in einem alten Gewölbe untergebracht ist. Hervorragende Mehlspeisen sind hier die Spezialität.

Heiliger Franziskus mit dem Wolf Franziskus spielt für die kleine Gemeinde zwischen Bad Radkersburg und Bad Gleichenberg eine wichtige Rolle. Die europaweit größte Statue des Heiligen Franziskus mit dem Wolf wurde als ein Wahrzeichen für Tieschen errichtet. Angefertigt wurde das acht Meter hohe und rund vier Tonnen schwere Monumentalwerk vom bolivianischen Künstler Fernando Crespo. Er hat die ganze Skulptur aus Alteisenresten zusammengeschweißt. Das Vulkanland nutzte den Studienaufenthalt des Metallkünstlers in der Steiermark für die Anfertigung dieser Statue.

Steirischer Genuss

Die Steiermark steht für Genuss. Kürbis, Äpfel, Holunder, Käferbohnen, Trauben, Meerrettich und Wein werden angebaut. Herrliche Produkte werden daraus hergestellt und die meisten Betriebe kann man bei einer Führung besichtigen. Feinkostladen Österreichs wird die Steiermark genannt. So wird das gesunde Kürbiskernöl in der Berghofer Öl- und Getreidemühle hergestellt. Probieren ist selbstverständlich inklusive und Kindern wird der Mühlengeist Ferdinand gezeigt. Bei einer Führung im Schokoladen-Paradies „Zotter“ kommen Naschkatzen, ganz gleich welchen Alters, auf ihre Kosten. „Gölles“ steht für hochwertige Produkte, wie edlen Essig und Schnaps. Zwölf Winzer haben sich zusammengeschlossen, sie machen ihren eigenen Wein, den „Tauwein“, und stellen ihn auf Präsentationen gemeinsam vor. Der „Vulcano Schinken“ der Schinkenmanufaktur rundet das Genussprogramm ab. Nach soviel Köstlichkeiten kann man in der Parktherme Bad Radkersburg im Heilwasser entspannen und Kräfte für die nächsten Aktivitäten sammeln.

Fazit: Wer in Ruhe entspannen möchte, der kann das ideal in den Appartements im Pfarrhof in Tieschen. Um die Entspannung perfekt zu machen, kann man in der hügeligen Landschaft wandern oder im Thermalwasser in der Parktherme in Bad Radkersburg schwimmen.

Kontakt

Thermenland Steiermark, Tel.: +43-3385-66040, www.thermenland.at
Steirisches Vulkanland
, Tel.: +43-3152-8380-0, www.vulkanland.at
Tieschen
www.badradkersburg.at/tieschen/

Pfarrhof Tieschen „himmlisch urlauben“, ehemaliges Franziskanerkloster, A-8355 Tieschen 13; Büro „himmlisch urlauben“, Bischofsplatz 2, A-8010 Graz, Tel.: +43-316-673613, zeit@himmlisch-urlauben.com, www.himmlisch-urlauben.com

Weingut u. Winzerhotel Kolleritsch, www.kolleritsch.com

Urba’s Keller, www.urbaskeller.at   

Bäckerei-Konditorei-Café Prahsl, Tel.: 0043-3475-2386, office@konditorei-prahsl.at, konditorei.prahsl@aon.at, www.konditorei-prahsl.at,

Sonnengesangsweg auf den Spuren des Hl. Franziskus, www.spuren.at

Tauwein, www.tauwein.at

Parktherme Bad Radkersburg, www.parktherme.at 

Berghofer Öl- und Getreidemühle, www.berghofermuehle.at

Zotter, www.zotter.at

Gölles, www.goelles.at

Vulcano Schinken, www.vulcano.at

 

„Himmlisch urlauben“ in der Steiermark - Näher an einer Kirche kann man nicht Urlaub machen.
„Himmlisch urlauben“ in der Steiermark - Näher an einer Kirche kann man nicht Urlaub machen.
„Himmlisch urlauben“ in der Steiermark - Näher an einer Kirche kann man nicht Urlaub machen.
„Himmlisch urlauben“ in der Steiermark - Näher an einer Kirche kann man nicht Urlaub machen.

Über den Autor

Gabi Dräger

Wo findet man Gabriele Dräger in den Bergen? Natürlich in einer Alm bei einer Brotzeit., denn Almen mit guter Küche ziehen sie magisch an. Gipfel nimmt sie auch hin und wieder mit. So hat sie einige 5.000er beim Trekking in Süd Amerika und Nepal, bestiegen. Ihre Hochleistung war der Kilimandscharo mit 5.895 Meter. Kultur und Brauchtum faszinieren sie genauso, wie Städte und Kunstausstellungen. Obwohl sie gerne in urigen Berghütten übernachtet ist sie dem Luxus von guten Hotels nicht abgeneigt.