Die TraumArena im Mühlviertel

Panoramablick im Mühlviertel - (c) Hotel AVIVA

Die drei Hotels Hotel AVIVA, Hotel Bergergut und Hotel Guglwald im Mühlviertel in 925 Meter Seehöhe sind in eine wunderschöne Hügellandschaft eingebettet. Jedes Hotel hat einen anderen Schwerpunkt. Daher ergänzen sich die familiengeführten Hotels wunderbar. So steht das Hotel AVIVA für den Singelurlaub für Alleinreisende. Genau gegensätzlich ist der Schwerpunkt des Hotels Bergergut, das sich das Motto 'Liebe, Genuss und Sinnlichkeit' für verliebte Paare auf die Fahnen geschrieben hat. Das dritte Hotel im Bunde ist das Hotel Guglwald welches für Wellness, Gesundheit und Genuss steht. Gemeinsam machen sie sich stark für das Mühlviertel. Mit seiner TraumArena bietet das Mühlviertel die besten Voraussetzungen im Sommer wie im Winter Urlaub in unverfälschter Natur und reiner Bergluft zu verbringen.

Mühlviertel-Aktiv im Sommer und Winter
Die Wanderwege starten direkt vor den drei Hotels. Um das Ortszentrum von St. Stefan führt der drei Kilometer lange Wendensteinweg. Der „Hand auf’s Herz Weg“, dieser neun Kilometer lange Wander-, Walking-, Lauf- und Bikerweg ist vom Hotel AVIVA und Hotel Bergergut entstanden. Es gibt auch einer kleine Runde mit fünf Kilometern. Der Polmer Panoramaweg führt mit Schautafeln an historischen Spuren entlang der Staatsgrenze zum Mahnmal „Eiserner Vorhang“. Für den fünf Kilometer langen Weg ist der Ausgangspunkt das Hotel Guglwald. Das Mühlviertel ist keine klassische Wintersportdestination. Das Mühlviertel ist kein Hot Spot, es gibt kein großes Skigebiet aber dafür bietet es unglaubliche Ruhe. Der Wintersport kommt mit Winterwandern, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Eisstockschießen und Skifahren am Hochficht trotzdem nicht zu kurz. Das Skizentrum Lipno am Moldaustausee und Sternstein sind ideale Skigebiete für Anfänger und Fortgeschrittene.

Kontakt
Tourismus Mühlviertel www.muehlviertel.at 
Tourismusverband TraumArena www.traumarena.at
Anreise mit dem Zug bis Linz und dann mit dem Bus nach St. Stephan am Walde, www.bahn.de

 

 

Panoramablick im Mühlviertel - (c) Hotel AVIVA

Über den Autor

Gabi Dräger

Wo findet man Gabriele Dräger in den Bergen? Natürlich in einer Alm bei einer Brotzeit., denn Almen mit guter Küche ziehen sie magisch an. Gipfel nimmt sie auch hin und wieder mit. So hat sie einige 5.000er beim Trekking in Süd Amerika und Nepal, bestiegen. Ihre Hochleistung war der Kilimandscharo mit 5.895 Meter. Kultur und Brauchtum faszinieren sie genauso, wie Städte und Kunstausstellungen. Obwohl sie gerne in urigen Berghütten übernachtet ist sie dem Luxus von guten Hotels nicht abgeneigt.